Ex-Schalker Kuranyi beliebtester Spieler in Moskau

Ex-Schalker Kuranyi beliebtester Spieler in Moskau
Ex-Schalker Kuranyi beliebtester Spieler in Moskau

Im Gegensatz zu seinen alten Kollegen aus Gelsenkirchen hat der Moskauer Fußball Legionär Kevin Kuranyi gut lachen. Während der FC Schalke 04 weit hinter den Erwartungen zurückliegt, wurde der Wahl Moskauer Kuranyi bei seinem neuen Klub, dem FC Dynamo Moskau zum besten Spieler der nun abgelaufenen Saison gewählt. Besser hätte sein erstes Jahr in Russland wohl kaum laufen können. Einzig die Meisterschaft blieb Kuranyis neuer Mannschaft verwehrt.

Es ist kaum zu glauben. Der FC Schalke 04 wollte eigentlich um die Deutsche Meisterschaft spielen. Nach der 0:5 Niederlage gegen Aufsteiger Kaiserslautern (die Bildzeitung spricht längst vom FC Schalke 05) ist man allerdings nun wohl endgültig am Tiefpunkt des Fußballjahres und im Tabellenkeller angekommen. Ganz anders ergeht es dem Ex Schalker Kuranyi. Mehr oder weniger unerwünscht waren seine Dienste noch im Sommer im Magath Kader. In Moskau hat er nun eine neue Heimat gefunden – und gleich einen guten Einstand gefeiert.

Vor dem letzten Saisonspiel gegen den Lokalrivalen Spartak Moskau wählten die Fans den Publikumsliebling aus Deutschland zum beliebtesten Spieler im Kader von Dynamo. Diese Ehrung ist für Kuranyi eine weitere Bestätigung seiner guten Leistung. Im Sommer wechselte er an die Wolga. Da man in Russland (noch) über den gesamten Jahreskalender spielt und die Saison nicht wie in der Bundesliga über die Winterpause laufen lässt, stieß Kuranyi also zur Mitte der Saison zur Mannschaft von Dynamo. Mit seinen neun Toren in nur fünfzehn Pflichtspielen setzte er maßgeblichen Anteil an Dynamos siebten Rang in der Meisterschaft. Zwar ist dies auf den ersten Blick nicht die Teilnahme für den internationalen Wettbewerb, dennoch hat der Klub noch durch einen Gewinn im Pokal die Chance, sich für selbigen zu qualifizieren. Dass er dann aber in der kommenden Saison mit Dynamo Moskau auf den FC Schalke 04 trifft, scheint aktuell eher unrealistisch – es sei denn, Schalke gewänne den DFB Pokal.

Moskau darf sich allerdings auf weitaus größere Fußballevents freuen. Die Bewerbung für die WM 2018 wird in wenigen Tagen entschieden. Russlands Chancen stehen nicht schlecht.

Andreas Janßen

Datum: 28.11.2010

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

33. Internationales Kinofestival in Moskau 2011
Seit dem Jahr 1989 wird auf dem Internationalen Kinofestival in Moskau der „Goldene St. Georg“, eine Figur aus dem Stadtwappen von Moskau, als Preis im Rahmen des internationalen Filmfestivals in Moskau vergeben.
Metro Moskau - Siemens bekundet Interesse
An der U-Bahn in Moskau führt weder kaum ein Weg vorbei, egal ob für Touristen auf dem Weg vom Hotel zu den Sehenswürdigkeiten oder für Einwohner und Pendler auf dem täglichen Weg zur Arbeit.
Moskau feiert Ende des Zweiten Weltkriegs
Mehr als 20 000 Soldaten nahmen am vergangenen Montag an der Parade teil, die über den Roten Platz in Moskau vorbei am Kreml führte – deutlich mehr Soldaten, als dies in den letzten Jahren der Fall gewesen war.