Flughafen Moskau Domodedowo

Der internationale Flughafen Moskau Domodedowo (IATA: DME) ist Russlands größter und modernster Flughafen. Eröffnet wurde Domodedowo bereits im März 1964 wurde aber gerade in den letzten Jahren sehr stark mit Augenmerk auf Servicequalitäten und Abwicklungen ausgebaut.. Das heutige Konzept des Betreibers, der East Line Group, den Flughafen Domodedowo übersichtlich und sauber in westlichen Standards zu führen geht auf. Viele Airlines wechseln derzeit von den älteren Flughäfen nach Domodedowo. Unter ihnen zum Beispiel British Airways, Air Berlin und die deutsche Lufthansa.

Der Flughafen besteht zurzeit aus zwei Terminals, einem nationalen und einem internationalen. Etwa 14 Millionen Menschen nutzen jährlich den Flughafen Domodedowo bei seine Kapazität von derzeit 21 Millionen Passagieren. Ein drittes Terminal ist in Planung und soll 2012 in Betrieb gehen. Damit würde dann die Kapazität auf bis zu 35 Millionen Passagiere steigern erhöht. Der Flughäfen wird damit zu einem der größten Flughäfen in Europa.

Die East Line Group hat die zwei Terminals für 75 Jahre gemietet das Flugfeld ist jedoch im Besitz des Staates. Domodedowo hat derzeit drei Start- und Landebahnen, von denen zwei gleichzeitig genutzt werden können. Dies ermöglicht bis zu 70 Starts und Landungen pro Stunde. Das Gelände ist riesig und stellt viel Fläche für einen weiteren Ausbau: Platz wäre noch für weitere sechs weitere Startbahnen.

Der Flughafen Domodedowo ist gut mit dem Stadtzentrum von Moskau verbunden. Im 30 Minuten Takt fährt ein Aeroexpress zum Pawelezer Bahnhof von Moskau und dreimal täglich noch zum Kursker und Kalantschowskaja Bahnhof. Die Fahrt zu den Moskauer Bahnhöfen dauert etwa 40 Minuten. Auch Busse und Sammeltaxis verkehren regelmäßig zwischen dem Flughafen Moskau Domodedowo und dem Stadtzentrum von Moskau. Mit dem Auto ist der Flughafen mit der Autobahn und der russischen Fernstraße M4 zu erreichen.

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

33. Internationales Kinofestival in Moskau 2011
Seit dem Jahr 1989 wird auf dem Internationalen Kinofestival in Moskau der „Goldene St. Georg“, eine Figur aus dem Stadtwappen von Moskau, als Preis im Rahmen des internationalen Filmfestivals in Moskau vergeben.
Metro Moskau - Siemens bekundet Interesse
An der U-Bahn in Moskau führt weder kaum ein Weg vorbei, egal ob für Touristen auf dem Weg vom Hotel zu den Sehenswürdigkeiten oder für Einwohner und Pendler auf dem täglichen Weg zur Arbeit.
Moskau feiert Ende des Zweiten Weltkriegs
Mehr als 20 000 Soldaten nahmen am vergangenen Montag an der Parade teil, die über den Roten Platz in Moskau vorbei am Kreml führte – deutlich mehr Soldaten, als dies in den letzten Jahren der Fall gewesen war.